UNSER SEMINARANGEBOT

Was wären wir nur ohne sie... 

Unsere zuckersüßen Vierbeiner, mit diesem Blick, dem nichts ausgeschlagen werden kann. Aber seien wir mal ehrlich: Wenn´s drauf ankommt, werden wir Hundehalter für eine einzige Frikadelle verkauft. Dazu wird vielleicht gern auch mal gepöbelt oder wie besessen an der Leine gezogen.

Da nützt auch das best studierte "Nein!", "AUS" oder "Lass das!!" nix. Wenn´s drauf ankommt, stehen wir blöd da.

Die gute Nachricht: das muss nicht so sein! Denn eines ist sicher: Oftmals liegt es einfach nur an einer missverständlichen Kommunikation. Wir unterstützen dich mit unserem Seminarangebot dabei, dich selbst UND deinen Vierbeiner zu verstehen. Für eine Beziehung, die tief geht.

JANUAR 2023

Abgestempelt, alleingelassen, aggressiv ... 
wenn aus dem besten Freund ein Straftäter wird! 
Arbeit mit aggressiven, meinungsflexiblen & verhaltensoriginellen Hunden

  • Thema: Umgang mit "aggressiven" Hunden, Sicherung und Eigenschutz, Management und Führung
  • Termin: Samstag 14.01.2023 von 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr und Sonntag 15.01.2023 von 10.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr
  • Referent: Karsten Bürckner
  • Ort: Hundezentrum zur Pipinsburg, An der Pipinsburg 10, 27607 Geestland
  • Gebühr: EUR 249,00
  • Teilnehmer: begrenzte Anzahl
  • Anmeldung: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de
  • Bei Fragen: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de
Created with Sketch.

Abgestempelt, alleingelassen, aggressiv ... wenn aus dem besten Freund ein Straftäter wird! Arbeit mit aggressiven, meinungsflexiblen und verhaltensoriginellen Hunden

Nicht wenige Hunde "legen erfolgreich so eine Karriere hin"! Dennoch haben all diese Hunde dies meistens im Vorfeld bereits angekündigt. Viele Signale, die solch ein Hund im Laufe seines Lebens sendet, werden vom Menschen oft nicht erkannt und es entsteht eine Tortur für Mensch und Hund, dessen Ende ein Aufenthalt des Hundes in Einrichtungen, wie dem Hundezentrum zur Pipinsburg zur Konsequenz haben kann. Wie geht man dann mit solchen Hunden um, damit sie eine 2. oder auch 17. Chance fürs Leben bekommen.


Karsten Bürckner ist zertifizierter Hundetrainer und betreibt mit seiner Frau Kerstin das Hundezentrum zur Pipinsburg in Geestland. Beide haben sich spezialisiert, Hunden eine Chance zu geben, die es aufgrund einer hohen Aggressionsbereitschaft schwer haben, am normalen Alltag teilzunehmen und/oder gefährlich sind und nehmen solche Hunde im Hundezentrum auf. Zur Prävention solcher Karrieren, betreiben Sie im Hundezentrum u.a. eine Hundeschule, in der Hundehaltern geholfen wird, dass ihre Hunde, von Welpe an über Junghund und Erwachsenen Hund, so eine Karriere nicht einschlagen! Bis hin zur Hilfestellung, wenn das „Kind schon in den Brunnen gefallen sein sollte“. Weiterhin veranstalten sie Seminare und Workshops auch mit interessanten Gastdozenten.

Um Hunden mit aggressivem Verhalten eine Chance geben zu können, muss man Verhalten verstehen!

In diesem Seminar geht es um die Klärung folgender Fragen: Was ist Verhalten? Was ist Aggressionsverhalten? Welche Formen von Aggressionsverhalten gibt es? Wozu dient Aggressionsverhalten? Was ist Belohnung und was ist Bestrafung? Wie geht man professionell mit Aggressionsverhalten um? Wie komme ich an einen aggressiven Hund heran, ohne mich und/oder andere in Gefahr zu bringen? Eigenschutz und Absicherung bei aggressiven Hunden. Welche Hilfsmittel stehen mir zur Verfügung und welche sind sinnvoll? Wie finde ich heraus, welche Aggressionsformen beim Hund vorhanden sind und wie ich damit professionell umgehe?

Und vor allen Dingen: Was ist Verhältnismäßigkeit im Sinne aller vorher genannten Punkte.

Sie lernen in diesem Seminar also, wie man solche Hunde, wie sie im Hundezentrum sind, im Sinne von Eigenschutz so sichert, dass sie für die belebte Umwelt und einen selbst keine Gefahr mehr darstellen. Wenn sie gesichert sind, geht es darum, herauszufinden, welche Probleme sie im Aggressionsbereich haben und wie man dann damit im Sinne von Eigenschutz, Handling und Management richtig umgeht.

Dieses wird in der Theorie besprochen, damit dann freiwillige Seminarteilnehmer mindestens einen Hund aus dem Hundezentrum professionell sichern und bei mindestens einem Hund praktisch herausfinden können, welche Aggressionsformen dieser Hund im übersteigerten Sinne zeigt. Es sollen somit Berührungsängste bei Aggressionsverhalten von Hunden genommen werden und/oder überhaupt Berührungspunkte mit aggressiven Hunden ermöglicht werden, um so eigene Erfahrungen zu sammeln.


Bei der Veranstaltung auf dem Gelände des Hundezentrums zur Pipinsburg gilt, dass Du dieses auf eigene Gefahr betrittst.


Bitte habe Verständnis dafür, dass bei diesem Seminar rein begleitende Hunde möglichst nicht mitgenommen werden sollten, da diese während der Praxisteile über längere Zeiträume im Auto verweilen müssten.


Wichtig: Wir sind für Deine und die Sicherheit von unseren Hunden verantwortlich. Kleinste Fehler im Umgang mit unseren Hunden können schwerwiegende Folgen haben. Deshalb ist es unbedingt notwendig, dass Du in voller Länge an der theoretischen Einweisung am Anfang des Seminars teilnimmst, um mit allen wichtigen Informationen versorgt zu sein.

Für die praktische Arbeit an und mit unseren Hunden ist die Einweisung unerlässlich und Voraussetzung für die weitere Teilnahme am Seminar. Falls Du also am ersten Seminartag nicht pünktlich vor Ort sein kannst, ist die weitere Teilnahme leider nicht möglich. Sei Dir dessen bitte VOR Buchung des Seminars bewusst und plane Deine Anreisezeit entsprechend großzügig, damit Du es in jedem Fall pünktlich schaffst.
 

Wir bitten um Dein Verständnis. 

Hundeverhalten in der Gruppe beobachten und einschätzen! Wann greift man ein, wann lässt man laufen?

  • Thema: Praxis zum Sozialverhalten von Hunden in der Gruppe
  • Termin: Samstag 28.01.2023 von 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr und Sonntag 29.01.2023 von 10.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr
  • Referent: Karsten Bürckner
  • Ort: Hundezentrum zur Pipinsburg, An der Pipinsburg 10, 27607 Geestland
  • Gebühr: EUR 249,00
  • Teilnehmer: begrenzte Anzahl
  • Anmeldung: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de
  • Bei Fragen: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de
Created with Sketch.

Hunde werden sehr oft in ihrer Kommunikation vom Menschen frühzeitig unterbrochen. Andererseits hört man auch immer wieder: ‚Die regeln das schon selber.‘ Wann macht es Sinn Kommunikation unter Hunden laufen zu lassen, wann macht es Sinn als Mensch einzugreifen?


Hunde haben eine sehr feine Art der Kommunikation! Und auch aggressives Verhalten hat viele Gesichter und gehört zum normalen Verhaltensrepertoire dazu. Viele Menschen trauen sich nicht ihre Hunde in der Gruppe laufen zu lassen, hinzu kommt dass die gesellschaftliche Akzeptanz für rüpelige oder gar ‚beissende‘ Hunde begrenzt ist und ‚Mann/Frau‘ sehr oft nur noch alleine spazieren geht!


In diesem Workshop werden wir uns über das Ausdrucksverhalten beim Hund, die Details in der Körpersprache bzw. in der Kommunikation bei Hundebegegnungen aber auch über Absicherungs- und Eingreifmöglichkeiten bei evtl. Eskalationen unterhalten, um Missverständnissen im Umgang mit unseren Hunden vorzubeugen. Neben diesem theoretischen Wissen bedarf es aber auch einer ganzen Menge praktischer Übung im genauen Beobachten und dem richtigen Einschätzen. Dafür werden wir eure Hunde in passenden Gruppen kontrolliert Kontakt zueinander aufnehmen und frei miteinander kommunizieren lassen. 

Schon während dieses Freilaufs wird es viele Beobachtungsmöglichkeiten und Erklärungen geben und anhand von Filmaufnahmen können später verschiedene Situationen sehr detailliert besprochen werden. Dabei werden wir Antworten finden auf viele Fragen die da wären:

  • Kann ich meinen Hund freien Sozialkontakt zu anderen Hunden erlauben?
  • Kann mein Hund mit Konfliktsituationen angemessen umgehen?
  • Kann ich frühzeitig Konfliktsituationen mit meinem Hund erkennen und angemessen damit umgehen?
  • Kann mein Hund und ich mit Aggression und Aggressivität als normales Sozialverhalten umgehen?
  • Wie tritt mein Hund mit anderen Hunden in Kontakt und kommuniziert er angemessen?
  • Wie kann ich meinem Hund in Konfliktsituationen helfen?
  • Wann und wie greife ich ein?
  • Wann kommt es zu Streitereien oder gar Beißereien?
  • Wie reagiere ich, wenn...?


Herzlich willkommen sind ganz viele Hunde mit ihren Menschen, damit wir ganz viel Interaktion beobachten können! 

FEBRUAR 2023

Körpersprache

  • Thema: Körpersprache
  • Termin: Samstag 04.02.2023 von 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr und Sonntag 05.02.2023 von 10.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr
  • Referent: Chris Deschl
  • Ort: Hundezentrum zur Pipinsburg, An der Pipinsburg 10, 27607 Geestland
  • Gebühr: EUR 249,00
  • Teilnehmer: begrenzte Anzahl
  • Anmeldung: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de
  • Bei Fragen: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de
Created with Sketch.

Für wen ist das Seminar gut: 
Hundehalter / Hundetrainer / Menschen, die mit Hunden (im Tierheim, Tierschutz, Pension, etc.) arbeiten


Chris Deschl ist Hundetrainer mit Herz und Seele in seiner Hundeschule Wolfsspuren (www.wolfsspuren.com) und im Hundezentrum Odenwald (www.hundezentrum-odenwald.de).

Ausserdem engagiert er sich bei Tiere in Not Odenwald e.V. (www.tiere-in-not-odenwald.de).

Seine vorherige Ausbildung und Berufserfahrung als Erzieher kommt ihm zugute bei der Inhaltsvermittlung von hohen Kompetenzen in seiner zusätzlichen Tätigkeit als Dozent bei KynoLogisch (www.kynologisch.net) und beim Landestierschutzverband Hessen (www.ltvh.de/seminare)

Chris wird über das Thema „Körpersprache“ referieren.


"Hunde sind Körpersprachler - sie kommunizieren weitestgehend körpersprachlich.

Diese Kommunikation hat verschiedene Gesetzesmäßigkeiten und unterscheidet sich in bestimmten Punkten nicht so sehr von unserer körpersprachlichen Kommunikation, im Gegenteil – es gibt einige Parallelen.

Diese zeigen wir in Theorie und Praxis auf, machen uns diese wieder bewusst und haben somit die Möglichkeit unsere Dialoge mit den Hunden klarer zu gestalten. Sich der eigenen Körpersprache bewusst zu sein und diese im Alltag zu integrieren ist Voraussetzung dafür, dass Hunde ihren Menschen „zuhören“ und „im Gespräch“ mit ihnen bleiben.“


Herzlich Willkommen sind alle Hunde und natürlich Ihre Menschen, gerne auch die, die sich körpersprachlich näher kommen möchten.

Rassehunde

  • Thema: Rassehunde 
  • Termin: Samstag 11.02.2023 von 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr und Sonntag 12.02.2023 von 10.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr 
  • Referent: Gerd Leder 
  • Ort: Hundezentrum zur Pipinsburg, An der Pipinsburg 10, 27607 Geestland 
  • Gebühr: EUR 249,00 
  • Teilnehmer: begrenzte Anzahl 
  • Anmeldung: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de 
  • Bei Fragen: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de 
Created with Sketch.

Für wen ist das Seminar gut: 
Hundehalter / Hundetrainer / Menschen, die mit Hunden (im Tierheim, Tierschutz, Pension, etc.) arbeiten.

 

Über 350 Hunderassen sind mittlerweile von der FCI anerkannt, hinzu kommen zahlreiche nicht anerkannte Schläge und Typen. Wer soll da den Überblick behalten? Und da Hund nicht einfach Hund ist, bleibt es spannend. 

 

In diesem Seminar informiert der bekannte Rasse-Experte Gerd Leder über die heutige Hundezucht. Er erklärt die verschiedenen Rassegruppen und geht auch auf einzelne Hunderassen ein. Beschrieben werden auch die Herkunft der Hunde und ihr ursprünglicher Verwendungszweck, die Entwicklung der Zucht und die derzeitige Situation. 

 

Wie wichtig ist der ursprüngliche Zuchtzweck einer Rasse tatsächlich im alltäglichen Handling eines Hundes? Welche typischen Merkmale bleiben Rassehunden erhalten und welche nicht? Was ist der „ideale Familienhund“ – gibt es so etwas überhaupt? Diese und viele weitere Fragen werden im Rahmen der zwei Tage erörtert. 

 

Gerd Leder ist schon viele Jahre im Hundebusiness tätig. Er hält Vorlesungen und Seminare und betreibt seit 2000 seine Hundeschule in Laupheim. Er war Mitarbeiter des bekannten Biologen und Forscher Dr. Erik Zimen und hat in diesem Rahmen sein Wissen über die Domestikation der Hunde und ihrer Vorfahren aufgebaut und erweitert und gibt dieses Wissen gerne an interessierte Menschen weiter. 

 

Herzlich Willkommen sind alle Hunde und natürlich ihre Menschen aller Rassen. 

MÄRZ 2023

Einatmen und Ausrasten 

  • Thema: Leinenführigkeit / Leinenaggression 
  • Termin: Mittwoch 15.03.2023 von 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr und Donnerstag 16.03.2023 von 10.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr 
  • Referent: Chris Deschl 
  • Ort: Hundezentrum zur Pipinsburg, An der Pipinsburg 10, 27607 Geestland 
  • Gebühr: EUR 249,00 
  • Teilnehmer: begrenzte Anzahl 
  • Anmeldung: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de 
  • Bei Fragen: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de 
Created with Sketch.

Für wen ist das Seminar gut: Hundehalter / Hundetrainer / Menschen, die mit Hunden (im Tierheim, Tierschutz, Pension, etc.) arbeiten 

 

Chris Deschl ist Hundetrainer mit Herz und Seele in seiner Hundeschule Wolfsspuren (www.wolfsspuren.com) und im Hundezentrum Odenwald (www.hundezentrum-odenwald.de). 

Ausserdem engagiert er sich bei Tiere in Not Odenwald e.V. (www.tiere-in-not-odenwald.de). 

Seine vorherige Ausbildung und Berufserfahrung als Erzieher kommt ihm zugute bei der Inhaltsvermittlung von hohen Kompetenzen in seiner zusätzlichen Tätigkeit als Dozent bei KynoLogisch (www.kynologisch.net) und beim Landestierschutzverband Hessen (www.ltvh.de/seminare

Chris wird über das Thema Nr.1, den Klassiker schlechthin für viele Hundehalter:  „Leinenführigkeit und Leinenaggression“ referieren. 

 

Warum zieht mein Hund an der Leine? Warum pöbelt mein Hund an der Leine? 

Wer bewegt wen? Wer gibt welche Richtung vor? Wer gibt welche Stimmung vor? 

In diesem Workshop bearbeiten wir das Thema Leinenführigkeit. Das Gehen an lockerer Leine, die Orientierung am Menschen, ein besseres Leinenhandling des „(Fest-) Halters“ und ein entspanntes, gemeinsames Laufen stehen hier im Fokus. 

Thematisiert werden verschiedene Techniken zum Aufbau und Durchsetzung der Leinenführigkeit auch im Hinblick auf alltägliche Ablenkungen. Hierbei geht es nicht nur um das Gehen an “lockererer” Leine , sondern viel mehr um die Grundvoraussetzung dafür andere Konfliktsituationen mit dem Hund besser managen zu können und darum dass der Hund ansprechbarer in stressigen Situationen ist. Es ist ebenso die Grundlage für die Arbeit im Hinblick auf Aggression, Angst und Jagen. Wie bringe ich meinen Hund dazu, dass er an der Leine keine anderen Hunde ‚verkloppen‘ will und/oder mich nicht ‚über den Acker‘ schleifen will. 

 

Herzlich Willkommen sind alle Hunde und natürlich Ihre Menschen, gerne auch die, die an der Leine ‚pöbeln‘. 

Einatmen, Ausatmen, Ableinen und Dranbleiben 

  • Thema: Folgen ohne Leine und Rückruf - Bleibst du jetzt mal hier! Komm doch mal zurück! 
  • Termin: Samstag, 25.03.2023 von 10.00 Uhr bis ca. 17.30 Uhr und Sonntag, 26.03.2023 von 10.00 Uhr bis ca. 16.30 Uhr 
  • Referent: Chris Deschl und Karsten Bürckner 
  • Ort: Hundezentrum zur Pipinsburg, An der Pipinsburg 10, 27607 Geestland 
  • Gebühr: EUR 249,00 
  • Teilnehmer: begrenzte Anzahl 
  • Anmeldung: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de 
  • Bei Fragen: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de 
Created with Sketch.

Für wen ist das Seminar gut: Hundehalter / Hundetrainer / Menschen, die mit ihren Hunden soweit entspannt an der Leine laufen können, aber wenn die Leine ab ist, der Hund sagt: “Tschüss, ich bin dann mal weg!”


In diesem Workshop, aufbauend auf dem Seminar “Einatmen und Ausrasten” und „Leinenführigkeit“ erarbeiten wir uns hier eine Orientierung des Hundes am Menschen ohne Leine und zusätzlich einen verbindlichen Rückruf. Frei nach dem Motto "Wer bewegt eigentlich wen?”, “Wer gibt welche Richtung vor?” und “Wer gibt welche Stimmung vor?” ist auch bei dem Thema Dranbleiben ohne Leine und Rückruf der Fokus auf einem entspannten, gemeinsamen Spaziergang im Alltag.

Thematisiert werden verschiedene Techniken zum Aufbau und Durchsetzung der Orientierung des Hundes am Menschen ohne Leine und des Rückrufs auch im Hinblick auf alltägliche Ablenkungen und Umweltreize. Ein Hund kann durchaus lernen, sich nicht im Freilauf aus einem besprochenen Radius um seinen Menschen herum heraus zubewegen! Das ist aus unserer Sicht z.B. Voraussetzung für die Arbeit im Bereich von unerwünschtem Jagdverhalten.

Herzlich Willkommen sind alle Hunde und natürlich ihre Menschen, die am Seminar “Einatmen und Ausrasten” oder „Leinenführigkeit“ teilgenommen haben und/oder die eine gute Leinenführigkeit auch mit Ablenkung hinlegen können. Ggf. kann auch eine Teilnahme nach Absprache mit den Dozenten erfolgen.

APRIL 2023

Jagdverhalten

  • Thema: Jagdverhalten bei verschiedenen Rassen bzw. Rassegruppen
  • Termin: Samstag 15.04.2023 von 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr und Sonntag 16.04.2023 von 10.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr
  • Referent: Gerd Leder
  • Ort: Hundezentrum zur Pipinsburg, An der Pipinsburg 10, 27607 Geestland
  • Gebühr: Teilnehmer EUR 249,00
  • Teilnehmer: begrenzte Anzahl
  • Anmeldung: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de
  • Bei Fragen: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de
Created with Sketch.

Für wen ist das Seminar gut: 

Hundehalter / Hundetrainer / Menschen, die mit Hunden arbeiten, die jagen!


In diesem Seminar wird Gerd Leder über das Jagdverhalten der verschiedenen Rassen bzw. Rassengruppen sprechen und dabei die von Rasse zu Rasse je nach Verwendungszweck unterschiedlichen Verhaltensmuster in Bezug auf das Jagen erklären.

Er wird die Entwicklung der einzelnen Rassen und ihre rassespezifischen Unterschiede anhand von vielen Videos zeigen und mit gewohnt unterhaltsamen und interessanten Information kommentieren.

Lösungsansätze für die mit unkontrollierbar jagenden Hunden einhergehenden Probleme werden ebenso erörtet, wie alternative Beschäftigungsmöglichkeiten.

Wir diskutieren mit Gerd Leder über Sinn und Unsinn von Anti- Jagdtraining und erhalten einen Einblick in ein angemessenes und bedürfnisorientiertes Führen des Hundes in der freien Landschaft. In praktischen Übungen werden Möglichkeiten gezeigt, das Jagdverhalten der Hunde zu kontrollieren und zu managen.


Gerd Leder ist schon viele Jahre im Hundebusiness tätig. Er hält Vorlesungen und Seminare und betreibt seit 2000 seine Hundeschule in Laupheim. Er war Mitarbeiter des bekannten Biologen und Forscher Dr. Erik Zimen und hat in diesem Rahmen sein Wissen über die Domestikation der Hunde und ihrer Vorfahren aufgebaut und erweitert und gibt dieses Wissen gerne an interessierte Menschen weiter.


Herzlich Willkommen sind alle Hunde und natürlich Ihre Menschen, gerne auch die, die jagen wie ‚Sau‘!

MAI 2023

Neurobiologische Grundlagen von Aggression 

  • Thema: Neurobiologische Grundlagen von Aggression 
  • Termin: Samstag 06.05.2023 von 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr 
  • Referent: Robert Mehl 
  • Ort: Hundezentrum zur Pipinsburg, An der Pipinsburg 10, 27607 Geestland 
  • Gebühr: EUR 149,00 (Bei Buchung von beiden Tagesseminaren EUR 249,00) 
  • Teilnehmer: begrenzte Anzahl 
  • Anmeldung: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de 
  • Bei Fragen: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de 
Created with Sketch.

Neurobiologische Grundlagen von Aggression bei Hunden 

Aggressionen von Hunden und Menschen haben etwas gemeinsam: sie entstehen im Gehirn. Der grundlegende Aufbau und die Funktion des Gehirns von Hund und Mensch unterscheiden sich artübergreifend nicht. Vor diesem Hintergrund lade ich dazu ein, über den Tellerrand hinauszuschauen in eine Disziplin, die viele gesicherte Erkenntnisse zum Thema Aggression anzubieten hat: die Neurowissenschaft. 

Zunächst definieren wir den Begriff der „Aggression“ aus psychologischer Sicht und sehen uns ein modernes, in den Neurowissenschaften aktuell verwendetes Modell der Aggression an. Wir beschäftigen uns mit den Prozessen, die im Gehirn bei verschiedenen Formen der Aggression ablaufen, und verlassen dabei auch kurz das Gebiet der gesunden Aggression für einen kurzen Ausflug ins Reich der Störungen im Aggressionsbereich. Im Anschluss diskutieren wir, welche Trainings- und Behandlungsmöglichkeiten sich aus dem Modell für die Praxis ergeben und an welchen Stellschrauben man drehen kann. 

Auf dieser Grundlage können die Teilnehmer ihre bisherigen Strategien im Umgang mit Aggressionen bei Hunden kritisch bewerten und gegebenenfalls weitere Trainings- und Umgangsformen selbständig entwickeln. 

Das Seminar richtet sich an Hundetrainer und Hundehalter, die sich für die neurobiologischen Ursachen und Zusammenhänge bei der Entstehung von Aggressionen interessieren. Der Schwerpunkt liegt auf der Vermittlung theoretischer Kenntnisse, die anhand von Beispielen anschaulich beleuchtet werden. Konkrete Fälle der Teilnehmer werden nicht besprochen. Das Seminar enthält keine praktischen (verhaltens-)therapeutischen Arbeiten und ersetzt keine (Verhaltens-)Therapie oder eine entsprechende Ausbildung. 

Robert Mehl ist Diplom-Psychologe und Kriminologe (M.A.) mit therapeutischen Zusatzausbildungen als „Systemischer Berater und Familientherapeut“ (DGSF) und für den „Professionellen Einsatz von Hunden in der Therapie“ (dogument). Seit 2016 ist er freiberuflich als Referent und Autor sowie Systemischer Berater und Coach tätig. Zudem ist er aktuell in Weiterbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten (Schwerpunkt Verhaltenstherapie). Robert Mehl hat in dem Film ‚Die Rüden‘ mitgespielt. 


 Herzlich Willkommen sind alle Hunde und natürlich Ihre Menschen, die „seminarraumtauglich“ sind! 

Ängstliche Hunde – Ursachen, Management, Training 

  • Thema: Ängstliche Hunde – Ursachen, Management, Training 
  • Termin: Sonntag 07.05.2023 von 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr 
  • Referent: Robert Mehl 
  • Ort: Hundezentrum zur Pipinsburg, An der Pipinsburg 10, 27607 Geestland 
  • Gebühr: EUR 149,00 (Bei Buchung von beiden Tagesseminaren EUR 249,00) 
  • Teilnehmer: begrenzte Anzahl 
  • Anmeldung: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de 
  • Bei Fragen: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de 
Created with Sketch.

Ängstliche Hunde – Ursachen, Management, Training 

Angst ist ein Problem in der Hundeerziehung mit vielen Facetten: Es gibt Hunde mit Trennungsangst, Schuss- und Geräuschängsten, Angst vor bestimmten Untergründen, Angst vor anderen Hunden, vor Männern oder vor zu viel Aufmerksamkeit. Einige Hunde scheinen sich vor fast allem zu fürchten, andere verhalten sich im Alltag normal, geraten aber in Panik, wenn sie mit ihrem Angstauslöser konfrontiert werden und flüchten kilometerweit – auch über Straßen. 

Warum hat mein Hund Angst? Wie entwickelt sich eigentlich Angst im Körper und Gehirn eines Hundes? Wie soll man als Halter damit umgehen: Ignorieren oder Unterstützen, Konfrontieren oder Vermeiden? Warum funktionieren einige Trainings- und Therapieansätze bei manchen Hunden so gut und bei anderen gar nicht? 

Robert Mehl nimmt die Teilnehmer mit auf eine Reise ins Gehirn des Hundes. Wir suchen nach der Quelle der Angst tief im Gehirn, beleuchten das System der Neurotransmitter, die als Botenstoffe die Angst im Gehirn verbreiten, und erforschen ihre Beziehung zum Halter. Daraus ergibt sich, wie man gezielt und versehentlich auf Gas und Angstbremse treten kann. 

Auch der Unterschied zwischen normaler Angst und verschiedenen Angststörungen wird beleuchtet und wir sprechen über (Verhaltens-)Therapie und die Wirkung von Psychopharmaka. 

Das Seminar richtet sich an Hundetrainer und Hundehalter, die sich für die neurobiologischen Ursachen und Zusammenhänge bei der Entstehung von Ängsten interessieren. Der Schwerpunkt liegt auf der Vermittlung theoretischer Kenntnisse, die anhand von Beispielen anschaulich beleuchtet werden. Konkrete Fälle der Teilnehmer werden nicht besprochen. Das Seminar enthält keine praktischen verhaltenstherapeutischen Arbeiten und ersetzt keine Verhaltenstherapie und keine Ausbildung bei einem in der Behandlung von psychischen Störungen bei Hunden erfolgreichem Fachtierarzt bzw. Hundetrainer oder Ausbildungsinstitut. 

Robert Mehl ist Diplom-Psychologe und Kriminologe (M.A.) mit therapeutischen Zusatzausbildungen als „Systemischer Berater und Familientherapeut“ (DGSF) und für den „Professionellen Einsatz von Hunden in der Therapie“ (dogument). Seit 2016 ist er freiberuflich als Referent und Autor sowie Systemischer Berater und Coach tätig. Zudem ist er aktuell in Weiterbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten (Schwerpunkt Verhaltenstherapie). 

Robert Mehl hat in dem Film ‚Die Rüden‘ mitgespielt. 

 

Herzlich Willkommen sind alle Hunde und natürlich Ihre Menschen, die „seminarraumtauglich“ sind! 

JUNI 2023

Hunde verstehen…

  • Thema: Sozialverhalten von Hunden beobachten und einschätzen
  • Termin: Samstag 03.06.2023 von 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr und Sonntag 04.06.2023 von 10.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr
  • Referent: Michael Eichhorn
  • Ort: Hundezentrum zur Pipinsburg, An der Pipinsburg 10, 27607 Geestland
  • Gebühr: aktive Teilnehmer EUR 249,00, passive Teilnehmer EUR 199,00
  • Teilnehmer: begrenzte Anzahl
  • Anmeldung: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de
  • Bei Fragen: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de
Created with Sketch.

HUNDE VERSTEHEN…


Ein Wochenendseminar mit Michael Eichhorn 


Nur wenn man weiß wo Hunde herkommen, warum gerade sie mit und nicht neben uns leben, wie sie kommunizieren und sich verhalten, sowohl untereinander als auch mit uns Menschen, ist ein konfliktarmes und entspanntes Miteinander möglich.


Miteinander leben heißt nämlich nicht nur Hunden Kommandos wie „Sitz, Platz, Fuß“ beizubringen bzw. die zu konditionieren, sondern sozial kompetent und vertrauenswürdig miteinander umzugehen. Und dazu muss man wissen wie das Gegenüber „tickt“!

Das allerdings wissen Hunde aber meist besser von uns als wir von ihnen.


In diesem Seminar wird Michael Eichhorn mit den Teilnehmern nach einer Einführung in die Herkunft von Hunden, warum sie unser tierischer Partner Nr.1 geworden sind und auch Rassekunde teilnehmende Hunde in verschiedenen Situationen beobachten und beschreiben. 

Sowohl die Hunde untereinander als auch in verschiedenen Interaktionen mit Menschen.


Anhand von darauf folgenden Fallanalysen werden dann entsprechende Trainingspläne bzw. -ansätze ausgearbeitet und erstellt.


Das jeweilige Verhalten und genaue Beschreiben dient als „Übersetzung“ für die Kommunikation mit unseren Hunden. Und letztendlich als Grundlage für ein stressarmes Miteinander im Familienrudel und der Umwelt gegenüber…


Die praktische Umsetzung wird natürlich nicht zu kurz kommen. Und deswegen sind in diesem Seminar gerade auch „verhaltensoriginelle“ Hunde willkommen und erwünscht! Durch viele Auslandshunde und ein verändertes Zusammenleben mit Hunden nehmen diese seit einigen Jahren ja auch rapide zu.


Da Michael 20 Jahre sehr eng  mit handaufgezogenen Europäischen Wölfen zusammengelebt hat werden natürlich auch viele Verhaltensbeobachtungen an diesen faszinierenden Tieren mit betrachtet und verglichen werden.


Da viele Filme gemacht und beschrieben werden bringt bitte entsprechendes Equipment mit. Die Filme eurer Hunde und eine Zusammenfassung bekommt ihr selbstverständlich an diesem Wochenende auch.


Herzlich Willkommen sind alle Hunde und natürlich Ihre Menschen, gerne auch die, die „verhaltensoriginell“ sind!

JULI 2023

Erziehungswoche für schwierige Hunde 

  • Thema: Erziehung schwieriger Hunde 
  • Termin: Samstag 08.07.2023 täglich von 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr bis Mittwoch 12.07.2023 10.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr 
  • Referent: Chris Deschl und Karsten Bürckner 
  • Ort: Hundezentrum zur Pipinsburg, An der Pipinsburg 10, 27607 Geestland 
  • Gebühr: EUR 599,00 
  • Teilnehmer: begrenzte Anzahl 
  • Anmeldung: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de 
  • Bei Fragen: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de 
Created with Sketch.

Für wen ist das Seminar gut:
Hundehalter / Hundetrainer / Menschen, die mit Hunden (im Tierheim, Tierschutz, Pension, etc.) arbeiten 

 

Seminarbeschreibung folgt. 

 

Herzlich Willkommen sind alle Hunde und natürlich Ihre Menschen, gerne auch die, die schwierig sind.

Mantrailing - Intensiv - Wochenendseminar mit Chris Boysen 

  • Thema: Mantrailing 
  • Termin: Samstag 15.07.2023 von 10.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr und Sonntag 16.07.2023 von 10.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr 
  • Referent: Chris Boysen 
  • Ort: Hundezentrum zur Pipinsburg, An der Pipinsburg 10, 27607 Geestland 
  • Gebühr: aktive Teilnehmer EUR 299,00, passive Teilnehmer EUR 199,00 
  • Teilnehmer: begrenzte Anzahl 
  • Anmeldung: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de 
  • Bei Fragen: info@hundezentrum-zurpipinsburg.de 
Created with Sketch.

Ein Mantrailing - Intensiv - Wochenendseminar mit Chris Boysen 

 

Ob Einsteiger, fortgeschritten, oder Profi Team, an diesen beiden Tagen arbeiten wir individuell an den Themen an denen jedes Team aktuell steht. Jedes Team bekommt an beiden Tagen ein 60 minütiges Einzeltraining, in dem es entsprechend seiner Stärken und Schwächen gecoacht wird. Jedem Training dürfen die anderen Kursteilnehmer selbstverständlich beiwohnen. 

 

+++ Achtung: Nur 6 freie aktive Plätze! +++ 

 

Chris Boysen ist einer der bekanntesten und qualifiziertesten Trainer im Bereich Mantrailing. Er arbeitete bei Canis und bei Dogument als Dozent. Er ist zertifizierter Mimikresonanzberater und Trainer sowie Trainer in Stressresilienz und Achtsamkeit. Er bildete sich im Bereich Mantrailing unter anderem bei Luis Ledbetter, Tom Middlemas, Sabine Ditterich, um nur wenige zu nennen, weiter. Er ist zudem auf die Arbeit im intra- und interspezifischen Aggressionsbereich spezifiziert. Diesem zweitägigen praxisbezogenen Workshop liegt nicht nur die Kommunikation während des Trailens sondern auch die Körpersprache der Hunde und diese zu erkennen und entsprechen zu reagieren als Schwerpunkt zugrunde. 

Ihr habt die wunderbare Möglichkeit hier aus erster Hand die Kommunikation zu erlernen und zu verbessern und in eine neue Welt des Mantrailings und des Führens bzw. Führen-lassens abzutauchen. 

 

+++ Achtung: Nur 6 freie passive Plätze! +++ 

 

Auch als passiver Teilnehmer lohnt es sich, das Feeling, das Know-How, den Feinschliff und die Feinheiten der Leinenführung und Körpersprache der Hunde vermittelt zu bekommen!!!  Sie sind von „Außen“ am besten zu erkennen! 

Neueröffnung

Wir laden Sie herzlich zur offiziellen Eröffnung ein.